Einen Nistkasten selber bauen!

IMG_8964

Materialien
Holz (Stärke: 20 mm) ist das wichtigste Material. Am besten eignet sich von der Bearbeitung her Tanne, Fichte oder Buche.

Nistkästen können im Herbst oder im zeitigen Frühjahr aufgehängt werden. Sie werden im Winter auch gerne als Schlafplatz angenommen. Manchmal, bei milder Witterung, beginnen einige Singvögel bereits im März mit dem Erstgelege.

Wählt man ein kleines Flugloch mit 25-28mm Durchmesser, so bevorzugen die kleineren Arten wie Blau-, Hauben-, Sumpf- und Tannenmeise den Kasten. Bei einer Fluglochgröße von 32-35 mm Durchmesser nisten Arten wie Kohlmeise, Trauer- und Halsbandschnäpper, Gartenrotschwanz, Kleiber, Haus und Feldsperling. Für Star und Wendehals wählt man 45 mm Durchmesser.Wenn möglich soll das Einflugloch nach Osten oder Südosten zeigen. Halbhöhlen eignen sich für Rotkehlchen, Grauschnäpper, Bachstelze, Amsel.

Bauanleitungen für Nistkästen gibt es viele im Netz, die Auswahl ist riesig.

D-NI-Nistkasten01

Mit einem Nistkasten schaffen sie Brutplätze

Nistkästen helfen bei der Überwinterung

Nistkästen helfen bei der Aufzucht der Vogelbrut

IMG_4618
IMG_9724
christoffers-nistkasten-38
D-NI-Nistkasten
IMG_7715
IMG_4673
IMG_1251
waldkauz
IMG_8897
schleiereulenist
Schleiereule08
turmnist17 turmf
06-christoffers-blaumeise
IMG_7124
s-nistkasten-04

 

 

 

Home